Demo für Grundrechte – Impressionen(Video!)

Unter dem Deckmantel des #Corona–Seuchenschutzes wurden erst Millionen in die Kurzarbeit getrieben, Grundrechte eingeschränkt und weitreichende Verschärfungen für unsere Freiheit durchgedrückt.

Dagegen regt sich jetzt Widerstand: Viele Bürger und Kollegen besuchten am Samstag den Protest auf der Stuttgarter Wasen, um gegen Globalisierung, Grundrechtseinschränkungen und die politische Kaste zu demonstrieren.

Medien, Politiker und »Experten« spalten Gesellschaft

Während Politik und Medien mit dem Virus Ängste schüren und die Gesellschaft spalten, war die Versammlung am vergangenen Samstag auf der Wasen gelebte Meinungsvielfalt aller möglichen Denkrichtungen und eine längst überfällige Selbstvergewisserung unserer Bürgerrechte mit Familienspielen, Musik und kontroversen Gesprächen.

Mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede: Die Protestbürger des Bündnisses »Querdenken« (hier zur Internetseite von Querdenken) kritisieren eine ahnungslose Regierung, geldgierige Großkonzerne und die völlig unnötige Zerstörung unserer Volkswirtschaft unter dem Beifall einflussreicher Kreise. Derweil versuchen Medien, die gerechtfertigte Kritik der Stuttgarter in die überholte »Links/Rechts«–Schablone zu pressen.

Kollegen demonstrieren für Grundrechte

Als alternative Gewerkschaft haben wir mit diesem Protest unsere Bürgerpflicht wahrgenommen, mit vielen Stuttgarter Kollegen gesprochen und neue Freundschaften geschlossen. Wenige Kilometer entfernt haben derweil Vermummte aus dem Umfeld von IGMetall, Ver.Di und DGB eine gegen uns Stuttgarter gerichtete Antifa–Demonstration unterstützt und so gezeigt, auf wessen Seite sie stehen.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Gewerkschaften und Linksextreme gegen Stuttgarter

Gewaltbereite Linksextreme haben sich zeitgleich unter den bunten Bürgerprotest gemischt und gezielt Einzelpersonen photographiert, um diese im Internet an den Pranger zu stellen.

Diese Informationen wurden dann direkt für die Jagd auf Menschen genutzt: Während der Demonstration wurde eine Bürgergruppe von Linksradikalen und einem bekannten Gewerkschaftsvertreter erst observiert, dann nach der Demo von vermummten Linken auf offener Straße vor der Schleyerhalle überfallen. Glücklicherweise konnte sie den Vermummten entkommen und schnell die Polizei alarmieren.

Die linke Gewaltspirale dreht sich gedeckt von Parteien und Gewerkschaften immer weiter nach oben. Auch dagegen richtet sich der Protest des Bündnisses »Querdenken« und will den tiefen Riss, der durch unsere Gesellschaft geht, im gemeinsamen Streit für unser aller Rechte wieder schließen.